So fängt der Tag gut an! Beim Betreten des Restaurants Dahon im Salaya Beach Houses Resort zum Frühstück werde ich von einem breiten Grinsen begrüßt. Jeden Morgen das selbe. Der kleine Junge, der mir da so fröhlich entgegen strahlt, ist der Neffe des philippinischen Künstlers Hersley-Ven Casero. Basis ist ein Foto, das er 2008 aufnahm und im Internet veröffentlichte. Es dauerte nicht lange, bis das Bild ohne Genehmigung weiter verbreitet wurde. Der extremste Fall war der eines anderen philippinischen Künstlers, der dreist behauptete, der Junge auf dem Bild hätte eine Krebserkrankung überstanden und er sei der Urheber des Bildes!

Im Jahr 2012 beschloss Casero, die negativen Erfahrungen, die er mit der Veröffentlichung des Fotos gemacht hatte, in einen positiven Prozess zu verwandeln. Er rief das erste „Ha?“ Projekt ins Leben und bat verschiedene Leute, das Bild mit dem Titel „The Sound of Laughter“ (der Klang des Lachens) zu modifizieren, neu zu interpretieren und das Internet mit den Repliken zu überfluten. Dahinter stand die Mission, die Menschen für die Authentizität von Kunst zu sensibilisieren. Mittlerweile leitet der Künstler die kreative Abteilung und unterrichtet „Fine Arts“ an der Foundation University auf den Philippinen.

Die Besitzer des Resorts beschlossen, das Original zu erwerben und im Restaurant aufzuhängen. Die verschiedenen Neuinterpretationen fanden ebenfalls rasch einen Platz, so dass sich der Raum zusehends in ein kleines, gemütliches Art Café verwandelte.

Und so bin ich jeden Morgen von unzähligen lachenden philippinischen Jungen umgeben, mal mit Kopfhörer auf den Ohren, mal als Darth Vader oder Superman verkleidet. Wer mag, kann die kleineren Format käuflich erwerben (3.500 PHP) und so eine wirklich originelle Erinnerung an den Traumurlaub in den Salaya Beach Houses mit nach Hause nehmen. Die Einnahmen werden zwischen dem Resort und dem Kunstprojekt aufgeteilt. Das Originalgemälde, das die prominente Position hinter der Bar einnimt, bleibt selbstverständlich im Resort.

Weitere Infos zu dem Projekt gibt es unter www.hersleycasero.com